Maßregelbehandlung

Die Behandlung von psychisch kranken Straftätern, die nach §63, §64 und §66 StGB untergebracht sind, zählz zu den Hauptaufgaben forensischer Psychiater und Psychologen. Im Unterschied zur allgemeinpsychiatrischen Behandlung ist das Hauptziel der Behandlung im Maßregelvollzug eine signifikante Verringerung der Gefährlichkeit des Patienten für die Allgemeinheit. Erreicht werden kann dieses Ziel sowohl durch die Anwendung bekannter medikamentöser und psychotherapeutischer Verfahren (wie sie beispielsweise auch in der Allgemeinpsychiatrie angewendet werden), oftmals sind jedoch spezifische psychotherapeutische Verfahren (sog. deliktpräventive Psychotherapie) und für den Einsatz in der Psychiatrie eher ungewöhnliche Medikamente (z. B. Antiandrogene) zusätzlich notwendig. Im Rahmen von Forschungsprojekten wird die Wirksamkeit dieser Verfahren untersucht; zudem werden neue Behandlungsstrategien für forensisch-relevante Störungsbilder entwickelt.