Skip to main content

Das Ludwig-Meyer-Institut

Das Ludwig-Meyer-Institut für forensische Psychiatrie und Psychotherapie verbindet einzigartig in Deutschland eine universitäre Professur (Georg-August-Universität Göttingen, Bereich Humanmedizin) mit der Leitung des Asklepios Fachklinikums für forensische Psychiatrie.

Die zentralen Aufgaben des Ludwig-Meyer-Instituts liegen neben der klinischen Versorgung psychisch kranker Rechtsbrecher und der Erstellung von psychiatrisch-psychologischen Gutachten zu strafrechtlichen, zivilrechtlichen, sozialrechtlichen und verwaltungsrechtlichen Fragestellungen insbesondere auch in der Grundlagenforschung und klinischen Forschung zu forensisch-relevanten Fragestellungen.

Die zentralen Forschungsschwerpunkte des Ludwig-Meyer-Instituts umfassen die neurobiologischen und psychophysiologischen Grundlagen forensisch relevanter Störungen,  die Entwicklung neuer objektiver diagnostischer Verfahren zur Erfassung sexueller Devianzen, die Entwicklung und Evaluation psychotherapeutischer Verfahren bei forensisch relevanten Störungen sowie die Evaluation der aktuellen Gutachtenpraxis. Die Lehrtätigkeit des Ludwig-Meyer-Instituts umfasst neben der universitären Ausbildung von Medizin- und Psychologiestudenten auch die fachärztliche Fortbildung im Bereich der forensischen Psychiatrie.

Der Funktionsbereich VII – Forensische Psychiatrie des Asklepios Fachklinikums Göttingen verfügt über 63 Behandlungsplätze auf vier Stationen. Zentrale Aufgabe des Funktionsbereiches ist die psychotherapeutische Behandlung psychisch kranker Straftäter, die aufgrund einer Schuldunfähigkeit (§20 StGB) oder verminderten Schuldfähigkeit (§21 StGB) bei Begehung der Tat durch das Gericht in den Maßregelvollzug nach §63 StGB eingewiesen wurden.

Tagung am 12. und 13.11.2015

in Göttingen

Weiterlesen

Neues VR - Labor für Forschungsprojekte freigegeben.

Weiterlesen

Tagung am Freitag, den 17.07.2015 in Göttingen

Weiterlesen